Chronik

Im Jahre 1898 taten sich 14 Jungen zusammen, um eine Musikkapelle zu gründen. Zu dieser Zeit war es sicherlich nicht einfach den Instrumentenkauf zu finanzieren. Die nachstehend angeführten Gründungsmitglieder ließen sich aber nicht entmutigen und nahmen von Herrn Alois Gassner ein Darlehen von 100 Kronen auf, um die noch fehlenden Musikinstrumente zu kaufen:

Fidel Neßler, Trompete
Paul Meyer, Trompete
Johannes Meyer, Flügelhorn
Anton Gassner, Flügelhorn
David Meyer, Bass & Flügelhorn
Jakob Meyer, Bass & Flügelhorn
Josef Kegele, Klarinette
Alois Kegele, Klarinette
Lorenz Nesler, Begleitung
Josef Meyer, Schlagzeug
Eduard Meyer, Schlagzeug

Damaliger Kapellmeister war der Schulleiter Christian Graß aus Bürs. Die Zahl der Freunde und Gönner des Vereins hielt sich in Grenzen. Es wurde von einer »Musikbande« gesprochen. 1904 löste sich die »Bande« wieder auf.

Im Jahre 1907 wurde unter Kapellmeister Lehrer Bickel die Kapelle neu zusammengestellt. Bei dem zweiten Versuch waren es wiederum junge Brandner, wie der unermüdliche Fidel Neßler, der zeitgleich auch zum Kapellmeister ausgebildet wurde, sowie die Brüder Alois, Leo und Fidel Beck, Andreas, Engelbert und Franz Josef Schedler, Peter und Otto Meyer, die die Musikapelle vorwärts brachten.

1909 wurde der Verein wieder aufgelöst. Es gab Schwierigkeiten mit den damaligen Gemeindevertretern. Einer der größten Gegner war damals der wohlhabende Ferdinand Neßler. In dieser Besetzung spielte die Kapelle zum letzten Mal, als bei Herrn Albert Nessler der Bürgermeisterbaum aufgestellt wurde. Im Anschluss daran wurden die Instrumente nach Gurtis verkauft. Es gab fast 30 Jahre keine Musikkapelle mehr in Brand.

1938 wurde die jetzige noch immer bestehende Musikkapelle unter dem Namen Bürgermusik neu gegründet.
Gründungsmitglieder waren:
Fidel Neßler (Kapellmeister), Andreas Schedler, David Bitschi, Engelbert Schedler, Otto Meyer, Friedolin Meyer, Alois Beck, Paul Gassner, Franz Josef Schedler

Neue, vor allem sehr junge Mitglieder, waren damals Simon Schedler, Treubert Schedler, Josef Schedler und Quido Bitschi. Obmann war Engelbert Schedler. In den Jahren 1942 is 1944 war Karl Fuchs aus dem Sudentenland Kapellmeister. Während des Kriegs wurde die Bürgermusik für die notwendigen, meist traurigen, Anlässe aufrechterhalten.

Ab dem Jahre 1944 war wieder Fidel Nessler Kapellmeister bis zum Jahre 1948. Obmannwechsel war im Jahre 1947, als Othmar Beck die Vereinsführung übernahm.

(Bis zum Jahre 1950 wurden fast keine Aufzeichnungen gemacht. Unsere Informationen stammen von mündlichen Überlieferungen.)

Im Jahre 1947 wurde Othmar Beck als Obmann des »Harmonie Musikvereins Brand« gewählt.

1950 wurde in der Jahreshauptversammlung vom damaligen Ausschuss beschlossen, eine neue Tracht anzuschaffen. Das Aussehen der Tracht wurde aus Überlieferungen und alten Stoffresten zusammengetragen und ist die Männertracht von Brand. Seit diesem Zeitpunkt heißt der Musikverein »Trachtenkapelle Brand«.

Othmar Beck leitete den Verein als Obmann bis 1962, dann übernahm Jakob Bitschi die Führung bis ins Jahr 1967.

1967 wurde Helmuth Gaßner zum Obmann gewählt, der dieses Amt 26 Jahre bis 1993 ausübte.

Ihm folgten Karl Schedler als Obmann und Albert Kegele als Vizeobmann. Sie leiteten den Verein 18 Jahre von 1993 bis 2011.

1988 bis 1998 war Alois Beck Kapellmeister der TK Brand. Seit 1998 ist Peter Haftel Kapellmeister und Stabführer.

2011 wurden Martin Nesler zum Obmann und Simon Gaßner zum Vizeobmann der Trachtenkapelle Brand gewählt.

 

 

Fidel Neßler
David Meyer
Paul Meyer
Anton Gassner
Peter Meyer
Jakob Neßler
Otto Meyer
Alois Beck
© 2019 Trachtenkapelle Brand. www.tkbrand.at
Impressum